Yes, she can!

2021-2022

Es gibt keinen logischen Grund, warum Frauen in der klassischen Musik nicht genauso gut vertreten sind wie Männer. Erst vor wenigen Jahrzehnten wurde die Pianistin und Komponistin Clara Schumann die erste Klavierlehrerin an der Frankfurter Musikhochschule, gleichzeitig wurden immer noch Frauen verbrannt, weil man sie der Hexerei bezichtigte.

Der Baton eines Dirigenten wiegt nur 30 Gramm, aber auch heute noch gibt es nur einen kleinen Prozentsatz von Dirigentinnen, während die geringere Lungenkapazität jahrelang eine Ausrede dafür war, dass Frauen kein Blasinstrument spielen konnten.

Visionärinnen, die mit ihrem Willen und ihrer Unterstützung die Entwicklung der klassischen Musik förderten, wie Nadezhda von Meck, Künstlerinnen, die die Welt veränderten und als Inspiration dienten, wie der Schriftstellerinnen George Sand, talentierte Musikerinnen, die durch Schwierigkeiten des Alltags und Ungleichbehandlung sabotiert wurden – ihr Kampf und ihr unzerbrechlicher Wille und ihre Liebe zur Musik sind eine Inspiration für uns. Wir werden ihre Geschichten erzählen mit Originaltexten der preisgekrönten Schriftstellerin Ivana Bodrožić und Musik von Hildegard von Bingen, Clara Schumann, Frédéric Chopin, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky und Henriëtte Bosmans.