Power to the People!

2020-2021

“Alle große Kunst ist eine Form von Protest.”- John Cage

Es ist – und war schon immer – die Verantwortung von Komponisten und Musikern über gesellschaftliche Entwicklungen nachzudenken und auf Ungerechtigkeiten zu reagieren. Musik hat die einzigartige Kraft, den Menschen in der Einsamkeit Wärme zu geben, den Menschen in der Dunkelheit Licht und den Menschen, die schwarz-weiß denken, Farbe. Musik kann eine Gemeinschaft bilden. Musik bedeutet Gemeinschaft!

In diesem Konzert feiert das Ardemus Quartett die Musik, welche die Menschen verband und sie motivierte, sich zu vereinen, Musik, die sie inspirierte, sich zu äußern und Stellung zu beziehen, Musik, die Solidarität weckte und den Menschen Hoffnung gab.

Auf dem Programm stehen Protestsongs aus aller Welt und Musik von Ligeti, Schostakowitsch, Weinberg, Cage, Weill, Piazzolla und Lago – Komponisten, die eine Meinung hatten und den Mut hatten, sie auszusprechen – durch Musik!

Regie: Pepijn Cladder
Videodesign: Jurjen Alkema
Lichtdesign: Desirée van Gelderen

Programm

Cant dels Ocells (Volkslied)
György Ligeti (1923-2006) – 6 Bagatellen
Dmitri Sjostakovisj (1906-1975) – Elegie
Mieczysław Weinberg (1919-1996) – Streichquartett Nr. 2, Presto
John Cage (1912-1992) – 4’33”
El pueblo unido (Volkslied)
Astor Piazzolla (1921-1992) – Libertango
Kurt Weill (1900-1950) – Auswahl an Stücken aus der Dreigroschenoper 
Gracias a la Vida (Volkslied)
Guillermo Lago (1960*) – Addis Ababa & Sarajevo
Bella Ciao (Volkslied)

 

Programm unter Vorbehalt von Änderungen.