Biografie

Lisa Wyss – Sopransaxophon

Lovro Merčep – Altsaxophon

Jenita Veurink – Tenorsaxophon

Yo-yo Su – Baritonsaxophon

 

Das Ardemus Quartett, Finalteilnehmer im renommierten Wettbewerb Dutch Classical Talent 2017/18, fand über die flammende Leidenschaft für Kammermusik zueinander (Ardemus lat.: wir brennen).

Die vier internationalen Jungmusiker bilden mühelos ein Ganzes, das mit einem erfrischenden Musikerlebnis aufwartet. 

 

Seit seiner Gründung in Amsterdam 2014 wurde das Ardemus Quartett in verschiedenen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, unter anderem: Boris-Papandopulo-Wettbewerb in Zagreb (2015), Storioni Toonzaal Competitie (2016), Grachtenfestival Conservatorium Concours (2016) und im 13. Internationalen Wettbewerb für Jungmusiker Ferdo Livadić in Kroatien (2016). 2017 erreichte das Ardemus Quartett den Halbfinal der Blasinstrumente im prestigeträchtigen 9. Internationalen Kammermusikwettbewerb in Osaka, Japan. Auf ihrer ausgedehnten Tournee in den Niederlanden werden die Finalisten von Dutch Classical Talent in Zusammenarbeit mit Regisseurin Annechien Koerselman ein dynamisches Programm auf die Bühne bringen.

 

Das Ardemus Quartett spielt in den Niederlanden und in ganz Europa und trat schon bei zahlreichen Festivals als Gastspieler auf, zum Beispiel beim Holland Festival, Grachtenfestival, Festival Jong Talent Schiermonnikoog, NJO Muziekzomer, Musical Evenings St. Donat Zadar und Festival Next Generation in Bad Ragaz. Dabei spielten sie in grossen Konzerthäusern wie im Concertgebouw Amsterdam, Muziekgebouw aan ‘t IJ, der Lisinski Hall Zagreb, Izumi Hall Osaka und im Konzerthaus Berlin.

 

An seinen musikalischen Ideen schleift das Ardemus Quartett gegenwärtig an der Niederländischen Streichquartett-Akademie (NSKA) mit Marc Danel (Quatuor Danel). Die vier besuchten auch schon Masterclasses bei Luc-Marie Aguera (Ysaÿe Quartett), Prof. Eberhard Feltz (Berlin) und Misha Amory (Brentano Quartett). Ferner hat das Quartett Unterricht bei Sven Arne Tepl und Arno Bornkamp, Dozenten des Conservatorium van Amsterdam.