New Horizons

2020-2021

Die Welt veränderte sich um die Jahrhundertwende rasant: sozialer Wandel, Globalisierung, zweite industrielle Revolution, große Entwicklungen in der Wissenschaft, neue Bewegungen in der Kunst… Technologie und globale Kommunikation machten die Welt kleiner und vernetzten Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Diese Periode wurde allgemein als eine Periode der Degeneration angesehen, aber gleichzeitig auch als eine Periode der Hoffnung auf einen Neuanfang.

In diesem Programm spielt das Ardemus Quartett Stücke von Komponisten, die in dieser aufregenden Zeit lebten und mit ihrer Musik die Welt revolutionierten.

Programm

Eugene Bozza (1905-1991) – Andante et Scherzo
Claude Debussy (1862-1918) – Streichquartett in g-Moll
Pause
Leoš Janáček (1854-1928) – Auswahl an Stücken aus dem Zyklus Auf verwachsenem Pfade
Gustav Holst (1974-1934) – Jupiter
Anton Webern (1883-1945) – Langsamer Satz
Béla Bartok (1981-1945) – Sechs Tänze in Bulgarischen Rhythmus
Manuel de Falla (1876-1946) – Danze Espagnole aus La vida breve

 

Programm unter Vorbehalt von Änderungen.